News

198. Geburtstag von Louis Braille

05. Januar 2007 09:13 von Andre J. Thäder | Kategorie: Blindenhörbücherei

Ein Text in Brailleschrift

Louis Braille ist der Erfinder des nach ihm benannten Punktschriftsystems für Blinde, der Brailleschrift. Er wurde am 4. Januar 1809 in Coupvray bei Paris geboren und starb am 6. Januar 1852 in Paris. Im Alter von drei Jahren verletzte er sich mit einer Ahle am Auge. Das verletzte Auge entzündete sich und infizierte das zweite, bis dahin unversehrte Auge. Dies führte zur völligen Erblindung des jungen Louis. Da der wissbegierige Junge sich nicht damit abfinden wollte, Literatur nur durch Vorlesen erleben zu können, machte er sich schon früh Gedanken über eine Schrift für Blinde.

Nach einigen Versuchen hatte der erst 16-jährige Louis Braille 1825 seine Blindenschrift fertig gestellt. Sie besteht aus Zeichen mit bis zu sechs Punkten und hat sich international durchgesetzte.

Auch heute ist diese Schrift trotz aller technischer Fortschritte von großer Bedeutung. Viele Blindenbüchereien bieten eine große Bandbreite an Büchern und Zeitschriften an. So hat auch die Partnerorganisation der Blindenhörbücherei der STIMME DER HOFFNUNG, der ?Blindendienst? in Zug/Schweiz, christliche Literatur in mehreren Sprachen im Programm.

Den Hörern der Blindenhörbücherei der STIMME DER HOFFNUNG stehen 12 regelmäßige Zeitschriften und mehrere Hundert Bücher als Hörausgaben auf CD oder Kassette zur Auswahl.

zurück zu Aktuelles